Angebote zu "Autonomie" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Autonomie und Abhängigkeit in der Altenpflege
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von einem relationalen und dynamischen Autonomiebegriff fokussiert sich Helen Schneider auf die Frage, wie Pflegebedürftige in der stationären Altenpflege Abhängigkeit im Kontext von Autonomie und Identität erleben und verarbeiten. Anthropologische Perspektiven der Resilienz, Ich-Integrität, Generativität und Gerotranszendenz, aber auch Daseinsthemen und eine daseinsthematische Begleitung sind eminente Parameter in der Durchdringung dieser Fragestellung. Es zeigt sich, dass Abhängigkeiten in der stationären Altenpflege in Bezug zu früheren Erfahrungen gestellt und partiell mit diesen abgewogen werden. In diesem Kontext werden Copingstrategien angewendet, die entweder den Erhalt der Daseinsthemen und -techniken anstreben, ihren Verlust bewältigen oder deren Fokusverschiebung beeinflussen.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Autonomie im Alter
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Ethische Betrachtung des Autonomiebegriffs, Forschungsprojekt "Autonomie im Alter", Die Heimeintrittsplanung, Eine Biografie-Sensibilität entwickeln, Neue Strategien des Managements von Altenpflegeeinrichtungen, "Moderne" Konzepte in der Altenpflege.Dieses Buch beschäftigt sich mit der Autonomie alter Menschen in Pflegeheimen. Es geht um Selbstbestimmung, Wahlfreiheit und Mitwirkung von Bewohnerinnen und Bewohnern. Die Autoren stellen das Konzept der Autonomie fördernden Pflege in Institutionen der Altenpflege vor. Sie erläutern zentrale Aspekte des Umzugs in ein Pflegeheim, die Entwicklung einer Biografie-Sensibilität, neue Strategien im Management von Altenpflegeeinrichtungen und „moderne“ Konzepte in der Altenpflege (Eden-Alternative und Domino-Coaching). Alle Aspekte beleuchten sie kritisch und geben konkrete Handlungsempfehlungen für den pflegerischen Alltag.Dieses Buch verhilft Pflegekräften zu mehr Autonomie und Selbstbestimmung nicht nur für die ihnen zur Pflege anvertrauten Menschen, sondern auch für sie selbst.„Den roten Faden für den Praxisbezug liefern die Biografien zweier Heimbewohnerinnen. Sie illustrieren sehr schön, wie unterschiedlich die gleiche Lebensrealität und damit auch die Autonomie beurteilt werden können und dass es letztlich darum geht, einen Mittelweg zwischen Autonomie und Abhängigkeit zu finden. Zusammenfassende Tabellen, Kapitelübersichten, zahlreiche Abbildungen und eine abwechslungsreiche Methodik zeichnen dieses Buch aus. Insgesamt kristallisiert sich beim Lesen eine gewisse Zuversicht hinsichtlich der Thematik ‘Autonomie im Heim’ heraus, auch wenn die vorgestellten Ideen nur kurz angetippt werden konnten.“Hanni Käch in „Krankenpflege“ (3/2006)„Die verschiedenen Autoren schaffen es in ihrem Werk, den Begriff ‘Autonomie’ derart neu mit Leben zu füllen, dass man sich nahezu gezwungen fühlt, darüber nachzudenken, wie auch Pflegende ungewollt zum Gegenteil von Autonomie beitragen. Die einen machen anhand lebenspraktischer Beispiele die Bedeutung von kompetenter und inkompetenter Autonomie nachvollziehbar, die anderen widmen sich ausführlich den Perspektiven für eine autonomiefördernde Pflege alter Menschen.“Norbert Zimmering in „Altenpflege“ (November 2006)

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Autonomie im Alter
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ethische Betrachtung des Autonomiebegriffs, Forschungsprojekt "Autonomie im Alter", Die Heimeintrittsplanung, Eine Biografie-Sensibilität entwickeln, Neue Strategien des Managements von Altenpflegeeinrichtungen, "Moderne" Konzepte in der Altenpflege.Dieses Buch beschäftigt sich mit der Autonomie alter Menschen in Pflegeheimen. Es geht um Selbstbestimmung, Wahlfreiheit und Mitwirkung von Bewohnerinnen und Bewohnern. Die Autoren stellen das Konzept der Autonomie fördernden Pflege in Institutionen der Altenpflege vor. Sie erläutern zentrale Aspekte des Umzugs in ein Pflegeheim, die Entwicklung einer Biografie-Sensibilität, neue Strategien im Management von Altenpflegeeinrichtungen und „moderne“ Konzepte in der Altenpflege (Eden-Alternative und Domino-Coaching). Alle Aspekte beleuchten sie kritisch und geben konkrete Handlungsempfehlungen für den pflegerischen Alltag.Dieses Buch verhilft Pflegekräften zu mehr Autonomie und Selbstbestimmung nicht nur für die ihnen zur Pflege anvertrauten Menschen, sondern auch für sie selbst.„Den roten Faden für den Praxisbezug liefern die Biografien zweier Heimbewohnerinnen. Sie illustrieren sehr schön, wie unterschiedlich die gleiche Lebensrealität und damit auch die Autonomie beurteilt werden können und dass es letztlich darum geht, einen Mittelweg zwischen Autonomie und Abhängigkeit zu finden. Zusammenfassende Tabellen, Kapitelübersichten, zahlreiche Abbildungen und eine abwechslungsreiche Methodik zeichnen dieses Buch aus. Insgesamt kristallisiert sich beim Lesen eine gewisse Zuversicht hinsichtlich der Thematik ‘Autonomie im Heim’ heraus, auch wenn die vorgestellten Ideen nur kurz angetippt werden konnten.“Hanni Käch in „Krankenpflege“ (3/2006)„Die verschiedenen Autoren schaffen es in ihrem Werk, den Begriff ‘Autonomie’ derart neu mit Leben zu füllen, dass man sich nahezu gezwungen fühlt, darüber nachzudenken, wie auch Pflegende ungewollt zum Gegenteil von Autonomie beitragen. Die einen machen anhand lebenspraktischer Beispiele die Bedeutung von kompetenter und inkompetenter Autonomie nachvollziehbar, die anderen widmen sich ausführlich den Perspektiven für eine autonomiefördernde Pflege alter Menschen.“Norbert Zimmering in „Altenpflege“ (November 2006)

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorwort: A. Frewer / C. Giese / C. Green / C. Mahler / H. Mosler: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere. Zur Verleihung des Förderpreises 2018 - I. Thematische Einleitung und fachliche Grußworte: C. Giese: Begrüßung für die Katholische Stiftungshochschule München - A. Frewer: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere. Einführung für Kuratorium und Graduiertenkolleg - R. Nowak / M. Huml (Bayerisches StMGP): Öffentliches Diskussionsforum und Preisverleihung"Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere" - B. Schaufler: Grußwort für die Leitung der KatholischenStiftungshochschule München - H. Mosler: Begrüßung für die Josef und Luise Kraft-Stiftung - A. Mager-Tschira / S. Jacobs: Grußwort für das Referat Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München - C. Green: Einführung und Informationen zum Preis - II. Laudationes auf die Projekte und Beiträge der Preisträger: A. Frewer: Menschenrechte und Ethik: Die Gesundheitsversorgungälterer inhaftierter Personen. Laudatio Projekt Basel - T. Wangmo / V. Handtke / W. Bretschneider / B.S. Elger:Menschenrechte und Ethik: Die Gesundheitsversorgung von älteren gefangenen Personen - C. Mahler: Netzwerk Ethik in der Altenpflege. Laudatio Projekt Frankfurt - T. Sauer / T. Brandecker / G. Wanderer / S. Filbert: Das Frankfurter Netzwerk Ethik in der Altenpflege. Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere - G. Bockenheimer-Lucius: Schritte auf dem Weg zu einer Ethik in der Altenpflege - III. Festvortrag: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere - H. Bielefeldt: Autonomie und Inklusion im Alter -offene Baustellen im Menschenrechtsdiskurs - IV. Dokumentation mit Ausschreibung 2019: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere - Ausschreibung des Preises für das Jahr 2019.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere
24,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorwort: A. Frewer / C. Giese / C. Green / C. Mahler / H. Mosler: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere. Zur Verleihung des Förderpreises 2018 - I. Thematische Einleitung und fachliche Grußworte: C. Giese: Begrüßung für die Katholische Stiftungshochschule München - A. Frewer: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere. Einführung für Kuratorium und Graduiertenkolleg - R. Nowak / M. Huml (Bayerisches StMGP): Öffentliches Diskussionsforum und Preisverleihung"Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere" - B. Schaufler: Grußwort für die Leitung der KatholischenStiftungshochschule München - H. Mosler: Begrüßung für die Josef und Luise Kraft-Stiftung - A. Mager-Tschira / S. Jacobs: Grußwort für das Referat Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München - C. Green: Einführung und Informationen zum Preis - II. Laudationes auf die Projekte und Beiträge der Preisträger: A. Frewer: Menschenrechte und Ethik: Die Gesundheitsversorgungälterer inhaftierter Personen. Laudatio Projekt Basel - T. Wangmo / V. Handtke / W. Bretschneider / B.S. Elger:Menschenrechte und Ethik: Die Gesundheitsversorgung von älteren gefangenen Personen - C. Mahler: Netzwerk Ethik in der Altenpflege. Laudatio Projekt Frankfurt - T. Sauer / T. Brandecker / G. Wanderer / S. Filbert: Das Frankfurter Netzwerk Ethik in der Altenpflege. Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere - G. Bockenheimer-Lucius: Schritte auf dem Weg zu einer Ethik in der Altenpflege - III. Festvortrag: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere - H. Bielefeldt: Autonomie und Inklusion im Alter -offene Baustellen im Menschenrechtsdiskurs - IV. Dokumentation mit Ausschreibung 2019: Menschenrechte und Ethik in der Medizin für Ältere - Ausschreibung des Preises für das Jahr 2019.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Würde, Selbstbestimmung, Sorgekultur
20,55 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Publikation bringt sich in den aktuellen gesellschaftlichen, politischen und parlamentarischen Diskurs um die so genannte Sterbehilfe ein. Sie greift Themen und Perspektiven auf, die sowohl in der parlamentarischen Debatte um den assistierten Suizid als auch im aktuellen (Medien)-Diskurs vernachlässigt oder gar nicht behandelt werden.Das inhaltliche Spektrum umfasst Fragen nach dem ärztlichen Selbstverständnis, der Veränderung ethischer und gesellschaftlicher Normen und Werte, dem Umgang mit Krankheit, Leid und dem Wunsch zu sterben in einer zunehmend an individueller Autonomie orientierten Gesellschaft, den historischen Kontext der Euthanasiedebatte. Zudem wird der Blick gerichtet auf die Situation von Menschen mit demenzieller oder psychischer Erkrankung oder mit geistiger Behinderung, die Sterbebegleitung in der Altenpflege, Erfahrungen in der Telefonseelsorge und in der Kinder- und Jugendhospizarbeit. Der Band enthält einen Überblick über die internationale Rechtslage und einen Bericht über die Praxis der Sterbehilfe in den Niederlanden.Autoren sind Heinrich Bedford-Strohm, Wolfgang Beer, Irmgard Bracht, Herta Däubler-Gmelin, Klaus Dörner, Edith Droste, Asmus Finzen, Astrid Giebel, Jürgen Goldmann, Dominik Kemmer, Manfred Koller, Ulrich Lilie, Gerbert van Loenen, Arne Manzeschke, Franz Müntefering, Frank Niggemeier, Christiane Ohl, Lukas Radbruch, Traugott Roser, Rosemarie Schettler, Carsten Till, Barbara-Maria Vahl, Katarina Weilert, Jürgen Wiebicke, Urban Wiesing, Theodor Windhorst, Michael Wunder.Die Publikation ist in Kooperation zwischen Diakonie Deutschland, den Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V und der Evangelischen Akademie Villigst entstanden.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Würde, Selbstbestimmung, Sorgekultur
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Publikation bringt sich in den aktuellen gesellschaftlichen, politischen und parlamentarischen Diskurs um die so genannte Sterbehilfe ein. Sie greift Themen und Perspektiven auf, die sowohl in der parlamentarischen Debatte um den assistierten Suizid als auch im aktuellen (Medien)-Diskurs vernachlässigt oder gar nicht behandelt werden.Das inhaltliche Spektrum umfasst Fragen nach dem ärztlichen Selbstverständnis, der Veränderung ethischer und gesellschaftlicher Normen und Werte, dem Umgang mit Krankheit, Leid und dem Wunsch zu sterben in einer zunehmend an individueller Autonomie orientierten Gesellschaft, den historischen Kontext der Euthanasiedebatte. Zudem wird der Blick gerichtet auf die Situation von Menschen mit demenzieller oder psychischer Erkrankung oder mit geistiger Behinderung, die Sterbebegleitung in der Altenpflege, Erfahrungen in der Telefonseelsorge und in der Kinder- und Jugendhospizarbeit. Der Band enthält einen Überblick über die internationale Rechtslage und einen Bericht über die Praxis der Sterbehilfe in den Niederlanden.Autoren sind Heinrich Bedford-Strohm, Wolfgang Beer, Irmgard Bracht, Herta Däubler-Gmelin, Klaus Dörner, Edith Droste, Asmus Finzen, Astrid Giebel, Jürgen Goldmann, Dominik Kemmer, Manfred Koller, Ulrich Lilie, Gerbert van Loenen, Arne Manzeschke, Franz Müntefering, Frank Niggemeier, Christiane Ohl, Lukas Radbruch, Traugott Roser, Rosemarie Schettler, Carsten Till, Barbara-Maria Vahl, Katarina Weilert, Jürgen Wiebicke, Urban Wiesing, Theodor Windhorst, Michael Wunder.Die Publikation ist in Kooperation zwischen Diakonie Deutschland, den Evangelischen Akademien in Deutschland (EAD) e.V und der Evangelischen Akademie Villigst entstanden.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Autonomie und Abhängigkeit in der Altenpflege
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Autonomie und Abhängigkeit in der Altenpflege ab 44.99 € als Taschenbuch: 1. Aufl. 2019. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Politikwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot
Autonomie und Abhängigkeit in der Altenpflege
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Autonomie und Abhängigkeit in der Altenpflege ab 44.99 EURO 1. Aufl. 2019

Anbieter: ebook.de
Stand: 18.01.2020
Zum Angebot